Runderneuerung des Pausenhofs der Berufsschule

Die Schülerinnen und Schüler werden bei der Erneuerung und Neugestaltung des in die Jahre gekommenen Pausenhofs im Rahmen des fachpraktischen Unterrichts einbezogen - beginnend bei der Planung, über die Materialienwahl bis hin zur baulichen Ausführung.

Die Berufsschule Ursberg ist seit vielen Jahrzehnten ein verlässlicher Partner innerhalb der dualen Ausbildung. Vor allem Jugendlichen, die mit dem Lernen so ihre Probleme haben und es auch sonst nicht immer leicht in ihrem Leben haben, bieten wir wertvolle Wege für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben an. Aktive Pausen sorgen für Erholung und ermöglichen, dass sich das Gelernte „setzen“ kann.

Der Pausenhof ist allerdings in die Jahre gekommen. Trotz guter Pflege und Instandhaltung hat der Zahn der Zeit an den Sitz- und Spielmöglichkeiten genagt. Auch aus pädagogischer Sicht würde man ihn heute wohl etwas anders planen und gestalten. Wir möchten unseren Schülern neue Möglichkeiten bieten, sich zu bewegen, sich aufzuhalten, miteinander ins Gespräch zu kommen. Geplant sind neue Sitzgruppen, eine Allwetter-Tischtennisplatte, ein Basketballkorb und auch die bei den Schülern so beliebte Torschusswand soll erneuert werden. Die Krönung wäre – falls es der finanzielle Rahmen zulässt – ein Freiluft-Klassenzimmer.

Da wir eine Berufsschule sind, haben wir tolle Möglichkeiten, die Schüler im Rahmen des fachpraktischen Unterrichts in die Neugestaltung mit einzubeziehen. Alle Arbeiten können wir allerdings nicht bewerkstelligen und auch das Material will bezahlt sein: Wir rechnen mit rund 15.000 €. 2.000 € haben wir im Sommer 2020 bei einer Ausschreibung gewonnen.

Möchten Sie uns jetzt schon mit einer Spende bei diesem Projekt unterstützen? Die Schüler- und Lehrerschaft freut sich über Ihre Spende.

jetzt online spenden!

Beitrag teilen:

Weitere Beiträge

Lesen Sie weitere spannende Beitrage aus dem DRW