Der "Heilpädagogischer Sinnesgarten": Ein Traum ist wahr geworden in Maisach-Gernlinden

Der lange brach gelegene Garten am Haus Lucia in Maisach-Gernlinden wurde sinnvoll genutzt und gibt unseren Bewohner*innen jetzt mehr Lebensqualität.

Datum: 17. August 2022, 11:15 Uhr
Die Vorfreude einer Bewohnerin auf den Garten wurde vor Projektbeginn in diesem Bild sichtbar. So schön hat sie sich den Garten vorgestellt. Auch wenn die Zeichnung wunderschön ist, in der Realität ist er noch schöner!

Vor dem Haus St. Lucia in Maisach-Gernlinden ist schon viel Schönes entstanden: Der Innenhof wurde gestaltet und heißt jeden willkommen, der uns besucht. Wenn es aber um die Neugestaltung des dortigen Gartens hinter dem Haus geht, war noch einiges zu tun und etliches an Ausstattung zu erwerben.

Ziel war es, den lange brach gelegenen Garten hinter dem Haus für alle nutzbar zu machen. Kinder der Heilpädagogischen Tagesstätte, Klientinnen und Klienten der Förderstätte und Bewohnerinnen und Bewohner sollen dort Fußball spielen, Feste sollen gefeiert werden oder einfach mal die frische Luft genossen werden. Das alles ist jetzt möglich. Anfang August fand die kleine, aber feine interne Einweihungsfeier statt.

Doch bis dahin war es ein weiter Weg: Es mussten einige Arbeiten ausgeführt werden: Ein ausreichend begehbarer, barrierefreier Weg musste gepflastert werden, vorhandene und neue Pflanzen wurden miteinander kombiniert sowie Schatten- und Sonnenplätze wurden geschaffen. Es galt, den Lichthang „aufzuhübschen“, eine Aufenthaltsfläche mit festem Zugang und genügend pflegeleicht nutzbaren Platz für Spielgeräte und eine Wackelbank zu schaffen. Dafür war ein Aushub und die Abfuhr des Untergrundbodens notwendig, Pflasterarbeiten zu erledigen und Rasengitterflächen und eine Dauerrasenfläche anzulegen. Und vieles mehr!

Alles in allem lautete das Endziel: ein Heilpädagogischer Sinnesgarten als Begegnungsort für soziale Kontakte, als Entspannungsort und auch als einen Raum für Bewegung, Spiele und Körperübungen. Außerdem sollte der Garten für die dort lebenden Menschen mit Behinderung ein sensorisch-anregender Garten zum Schmecken, Riechen, Fühlen, Hören und Sehen werden. All das konnte umgesetzt werden. Dafür sind wir den zahlreichen Unterstützerinnen und Unterstützern, ob Privatpersonen mit oder ohne familiären Bezug zu unseren Klientinnen und Klienten, ob Firmen, Vereinen, Stiftungen, Institutionen: allen ein herzliches und großes Dankeschön! Ohne diese Spenden und Fördermittel wäre dieses Projekt nie zustande gekommen! Vergelt's Gott!

Demnächst hier ein paar Fotos vom fertigen Sinnesgarten!

 

Beitrag teilen:

Weitere Spendenprojekte

Auch hier brauchen wir Ihre Unterstützung!

Die Kinder der Schulvorbereitenden Einrichtung (SVE) der Dominikus-Schule spielen so gern! Am liebsten aber draußen!

Wie in Ursberg ...: Ein inklusiver, barrierefreier und naturnaher Spielplatzes für ALLE: Groß und Klein, Jung und Alt, mit und ohne Behinderung in…

Nach einer langen und beschwerlichen Reise haben Kinder und Jugendliche mit teils schwerer Behinderung in Ursberg eine "neue Heimat" bekommen.

Unsere Heilpädagogische Tagesstätte (HPT) in Ursberg vergrößert sich! Und dafür benötigen wir u. a. auch noch Lernmaterial und Spielzeug.