Für die jungen Menschen mit Behinderung aus der Ukraine

Nach einer langen und beschwerlichen Reise haben Kinder und Jugendliche mit teils schwerer Behinderung in Ursberg eine "neue Heimat" bekommen.

Datum: 14. April 2022, 13:00 Uhr
Durch eine große Sachspende können wir geflüchtete Menschen über unser Lagerhaus kost-bar derzeit gut versorgen. Für weitere Bedarfe benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung.

 

Das Waisenhaus mit insgesamt 82 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von sieben bis 31 Jahren aus der ostukrainischen Stadt Krywyj Rih war Ende März zunächst mit dem Evakuierungszug an die polnische Ostgrenze aufgebrochen. Die Kinder reisten zusammen mit 12 Pflegerinnen und deren Familienangehörigen aus ins Erstaufnahmelager für Flüchtlinge in Polen und  wurden schließlich mit drei Evakuierungsflügen nach München und Memmingen sowie per Bus nach Ursberg gebracht. Nachdem die Geflüchteten aus der Ukraine jetzt gut und sicher in einem eigens für sie ertüchtigten Haus untergebracht seien, gehe es nun darum, ihnen ein „Dach für die Seele“ zu bauen, Wärme und Geborgenheit zu schenken - so der Augsburger Bischof bei seinem Besuch vor Ort.

Anlässlich dieses Besuchs äußerte sich die Leiterin des Waisenhauses Victoria Putina seit der Ankunft der Gruppe in Ursberg das erste Mal öffentlich: „In Deutschland hat man sich im Vorfeld große Mühe gegeben, schnell alle Unterlagen für die Behörden zu besorgen, damit wir uns endlich auf den Weg machen konnten. Schon damals, noch in der Ukraine, haben wir die Wärme von Ursberg gespürt. Die Kinder und das Personal befinden sich jetzt in Sicherheit, sind zufrieden und geschützt, bekommen gutes Essen und gute Pflege. Die Kinder sind ruhiger geworden und sagen, dass sie nicht zurückfahren wollen, weil es ihnen hier so gut gefällt. Wir sind alle sehr dankbar.“

Um optimal und ganz persönlich auf die Behinderung der jungen Menschen zugeschnittene Hilfe leisten zu können, sind Geldspenden unerlässlich! Vielen Dank für Ihre finanzielle Unterstützung, um beispielsweise passgenaue Schuhe, speziell abgestimmte Hilfsmittel (Rollstühle etc.), etc. für die ukrainischen Geflüchteten kaufen zu können.

Dank der überwältigenden Menge an Sachspenden sind derzeit ausreichend Hygieneartikel, Windeln, Kleidung, Spielsachen, Möbel und alles zunächst Wichtige verfügbar. Möchten Sie über aktuelle Bedarfe für die ukranischen Menschen mit Behinderung informiert werden, dann senden Sie eine Whatsapp-Nachricht mit Ihrem Namen an die Mobilfunknummer 0162 9699430. Dort wird im Status ständig aktualisiert, wie geholfen werden kann und welche Sachspenden ganz aktuell gefragt sind. So können wir die große Nachfrage an Hilfeleistungen am besten bewältigen und die jeweils benötigten Bedarfe gut koordinieren. Danke für Ihr Verständnis ...

... und vielen Dank im Voraus für Ihre Spende!

Jetzt online spenden!

 

Für dieses spezielle Spendenprojekt wenden wir das aktuell geltende Steuerrecht an: Der Gesetzgeber fordert seit 2021 erst ab einem Betrag von 300 Euro eine Zuwendungsbescheinigung zur steurlichen Geltendmachung der Spende. Bei Beträgen bis 300 Euro reicht ein einfacher Nachweis (Kontoauszug, Bankbeleg). Danke für Ihr Verständnis bzw. die Kontaktaufnahme bei Besonderheiten.

  • Möchten Sie ein eigenes Spendenprojekt an Ihrer Arbeitsstätte, in Ihrem Unternehmen oder im Bekannten- oder Verwandtenkreis, an Ihrer Schule, ... initiieren?
  • Haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Artikel im größeren Stil zu sammeln und sortiert an uns zu übergeben? Wir lassen Ihnen gerne eine entsprechende Bedarfsliste zukommen.

Haben Sie Fragen, kontaktieren Sie uns unter spenden@drw.de.

 

Sie möchten auch anderweitig Geld für die Ukrainie-Geflüchteten spenden?

  • Caritas International: Die Caritas hat eine Informationsseite im Internet mit Fragen und Antworten rund um Menschen auf der Flucht aus der Ukraine bereitgestellt: Wie kann ich Menschen aus der Ukraine helfen? caritas.de. Hier erfahren Hilfswillige unter anderem, wie sie sinnvoll Geld- und Sachspenden geben oder anderweitige Hilfe für Flüchtende leisten können, die nach Deutschland kommen. Ebenso kann hier direkt gespendet werden.
  • Der Bezirk Schwaben sammelt Spenden für die ukrainische Partnerregion Tscherniwzi unter www.bezirk-schwaben.de/ukraine-hilfe
Beitrag teilen:

Weitere Spendenprojekte

Auch hier brauchen wir Ihre Unterstützung!

Das Kunstprojekt zur jugendkulturellen Inklusion von Menschen mit und ohne Behinderung: Ein Workshop der besonderen Art.

Veronika Vinatzer war schwer an Corona erkrankt. "Was wäre mit meinen Kindern gewesen, wenn ich gestorben wäre", fragt sich die Autorin. Ihre…

Die Jahreskrippe in unserer Kapelle St. Florian wurde für alle Menschen, ob groß oder klein, behindert oder nicht behindert, erlebbarer gemacht.

Der bisher brachliegende Garten am Haus Lucia in Maisach-Gernlinden soll sinnvoll genutzt werden und unseren Bewohner*innen mehr Lebensqualität geben.