Vier Christbäume mit ganz persönlichen Wünschen in Ursberg

Die Wunschbaum-Aktion des Rotary Club Krumbach zusammen mit dem Dominikus-Ringeisen-Werk startet wieder.

Datum: 01. Dezember 2021, 10:33 Uhr
Eleonore Müller-Nyland, Maria Gantner, Perry Paul und Jochen Müller-Nyland vom Rotary-Club Krumbach, Wolfgang Tyrychter, Leiter Vorstandsressort Teilhabe und Assistenz im Dominikus-Ringeisen-Werk (v. l.) und Karin Lutz (vorne) vor dem Wunschbaum am Ursberger Mutterhaus. Das Foto entstand Anfang November unter Einhaltung der 3G-Regel.

Der Rotary Club Krumbach und das Dominikus-Ringeisen-Werk (DRW) führen auch dieses Jahr wieder ihre beliebte Wunschbaum-Aktion durch. Nachdem der Ursberger Adventszauber coronabedingt auch dieses Jahr ausfallen musste, stehen seit ein paar Tagen vier Christbäume mit Wunschbaumkugeln während der Adventszeit in Ursberg. An diesen Bäumen finden sich über 300 Wünsche von Menschen mit Behinderung aus Ursberg und den Heilpädagogischen Heimen für Kinder und Jugendliche im Wert von jeweils höchstens 20 Euro. Die Wunschbäume stehen in der Klostergärtnerei Ursberg, im Ursberger Laden sowie am Eingang des Mutterhauses auf dem Klosterhof in Ursberg und zum ersten Mal auch im Lagerhaus kost-bar. Wer einen oder mehrere Wünsche erfüllen möchte, nimmt einfach eine Wunsch-Kugel vom Baum. Auf dieser steht das Geschenk und der Name der zu beschenkenden Person. Das eingepackte Präsent wird anschließend, vielleicht sogar mit einer persönlichen Grußkarte versehen, bis zum Samstag, 18. Dezember im Ursberger Laden abgegeben. Von dort werden die Geschenke in die Einrichtungen und Wohngruppen verteilt.

Auch Wunsch-Patenschaft möglich

Wer einen Wunsch nicht selbst erfüllen kann oder möchte, kann auch als Wunschpate tätig werden. In diesem Fall kann – wie in den Vorjahren – eine Spende für ein Geschenk gemacht werden. Spenden-Kuverts gibt es direkt an den Wunschbäumen. „Die Aktion war in letzten Jahren sehr erfolgreich und so freuen wir uns auch auf diesen Advent. Glücklich sind dabei nicht nur die Beschenkten, sondern auch die Wunscherfüller. Wir bekommen tolle Rückmeldungen“, sagt Eleonore Müller-Nyland vom Rotary Club Krumbach, die sich zusammen mit ihren Club-Kolleginnen und -Kollegen um die Organisation kümmert. „Auch ein paar wenige Zeitspenden sind dieses Jahr sogar möglich“, so Müller-Nyland. Das sind Wünsche wie gemeinsames Kaffee trinken, ein Spaziergang oder ein Spielenachmittag.

Eine kleine Freude für einsame Menschen

„Manche Menschen, die in Einrichtungen des Dominikus-Ringeisen-Werks leben, haben nur wenig oder gar keinen familiären Anschluss und freuen sich deshalb ganz besonders über eine kleine Aufmerksamkeit. Auch ihre oft beschränkten finanziellen Möglichkeiten, besonders im Ambulant Betreuten Wohnen, lassen die Erfüllung oft kleinster Wünsche nicht zu. Umso mehr freuen wir uns, dass uns der Rotary Club Krumbach bereits im vierten Jahr hintereinander bei der Wunschbaum-Aktion unterstützt“, sagt Rosa Maria Brückner vom Spendenwesen des DRW.

Beitrag teilen:

Weitere Spendenprojekte

Auch hier brauchen wir Ihre Unterstützung!

Veronika Vinatzer war schwer an Corona erkrankt. "Was wäre mit meinen Kindern gewesen, wenn ich gestorben wäre", fragt sich die Autorin. Ihre…

Die Jahreskrippe in unserer Kapelle St. Florian wurde für alle Menschen, ob groß oder klein, behindert oder nicht behindert, erlebbarer gemacht.

Der bisher brachliegende Garten in Maisach-Gernlinden soll sinnvoll genutzt werden und unseren Bewohnerinnen und Bewohnern mehr Lebensqualität geben.

Unsere Heilpädagogische Tagesstätte (HPT) in Ursberg vergrößert sich! Und dafür benötigen wir u. a. auch noch Lernmaterial und Spielzeug.