Wunschbaumaktion für den Ursberger Reitstall St. Leonhard

Rotary-Club Krumbach-Babenhausen unterstützt Menschen mit Behinderung

Datum: 25. August 2021, 9:30 Uhr
1.300 Euro für therapeutisches Reiten übergaben Erna Thalhofer-Wardak und Eleonore Müller-Nyland vom Rotary Club Krumbach-Babenhausen an Angie Satke, Leiterin des Ursberger Reitstalls St. Leonhard (v. r.) mit Pferd Lieschen und Ziegendame Biene.

1.300 Euro: Diese stolze Summe konnte der Rotary-Club Krumbach-Babenhausen als Zwischenstand der Wunschbaumaktion an den Reitstall St. Leonhard in Ursberg übergeben.Für Leiterin Angie Satke ein echtes Geschenk: „Damit können wir Menschen mit Behinderung therapeutische Reitangebote ermöglichen, die sich diese selbst nicht leisten können.“

Das Geld kommt von der Wunschbaumaktion in Ursberg. Dort können die Kundinnen und Kunden des Ursberger Ladens und der Klostergärtnerei an den dort aufgestellten Wunschbäumen mit einer einmaligen Spende von 10 oder 20 Euro Reittheraphie für Menschen mit Behinderung ermöglichen oder den Reitstall beim Unterhalt für die Pferde unterstützen. 600 Euro sind auf diese Weise bereits zusammengekommen. Die Rotarierer stocken diesen Betrag mit weiteren 700 Euro auf und werben für die Aktion, die noch bis Ende September läuft. „Nach den großen Erfolgen der Wunschbaumaktionen an Weihnachten, haben wir jetzt auch einen Sommerwunschbaum aufgestellt, und freuen uns, dass bereits so viele Wünsche erfüllt wurden“, sagte Eleonore Müller-Nyland von den Rotariern bei der Übergabe der Spenden.

Informationen zum Reitstall St. Leonhard in Ursberg gibt es unter www.drw.de/reitstall-st-leonhard.

 

Beitrag teilen:

Weitere Spendenprojekte

Auch hier brauchen wir Ihre Unterstützung!

Die Kinder der Schulvorbereitenden Einrichtung (SVE) der Dominikus-Schule spielen so gern! Am liebsten aber draußen!

Wie in Ursberg ...: Ein inklusiver, barrierefreier und naturnaher Spielplatzes für ALLE: Groß und Klein, Jung und Alt, mit und ohne Behinderung in…

Nach einer langen und beschwerlichen Reise haben Kinder und Jugendliche mit teils schwerer Behinderung in Ursberg eine "neue Heimat" bekommen.

Unsere Heilpädagogische Tagesstätte (HPT) in Ursberg vergrößert sich! Und dafür benötigen wir u. a. auch noch Lernmaterial und Spielzeug.