Für die Menschen im DRW: Radio-Wunschkonzert bei RadioSchwaben fand am 6. Januar von 12-14 Uhr statt

Aneinander denken, Mut zusprechen, Wertschätzung ausdrücken: Zwei Stunden lang sendete der Sender Radio Schwaben Musikwünsche und Grüße von und an Bewohnerinnen und Bewohner, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einer besonderen Zeit

Musik-Wünsche für Freunde und Bekannte im Dominikus-Ringeisen-Werk: Am 6. Januar strahlte Radio Schwaben genau wie im Frühjahr 2020 eine Wunschsendung aus – besonders für das DRW. Aufgrund der Vielzahl der Anrufe, Musikwünsche und Botschaften an Bewohner in Wohneinrichtungen und Mitarbeitende kamen sogar statt der ursprünglich geplanten einen Stunde ganze zwei bei Radio Schwaben zusammen. Der Sender mit Sitz in Schwabmünchen: „Seit dem erneuten Lockdown leiden die Bewohner in Heimen noch mehr unter den Bedingungen. Deshalb wollten wir allen Bewohnern und Mitarbeitern eine eigene Sendung voller guter Wünsche und Lieder schenken.“

„Das ist Radio Schwaben auch wirklich gelungen. Es waren zwei abwechslungsreiche, bunte, Mut machende, anrührende und einfach sehr schöne Stunden mit Wünschen aus annähernd dem ganzen DRW und einer sehr persönlichen, von Herzen kommenden Moderation. Die Wünsche kamen aus Unterfranken, aus der Region Günzburg, Thannhausen, Pfaffenhausen im Unterallgäu, Kempten und aus Augsburg“, sagt ein begeisterter Manuel Liesenfeld von der DRW-Öffentlichkeitsarbeit.

„Das Schöne war, dass die Sendung stellvertretend für alle stattfand, die sich in einer ähnlichen Situation im Sozialwesen befinden. Wir haben an alle gedacht, die in diesen Tagen unter Bewegungsbeschränkungen leiden und auf ihren Gruppen und Zimmern ausharren müssen und an die Mitarbeitenden, die treu ihren Dienst in Heimen der Behindertenarbeit und in Pflegeheimen machen – und das seit vielen Monaten unter sehr erschwerten Rahmenbedingungen. Wir sind eine große Gemeinschaft in der Corona-Zeit“, so Liesenfeld.

„Wir bedanken uns sehr herzlich bei Radio Schwaben für diese besonderen zwei Stunden, die uns für die kommende Zeit Rückenwind und Stärkung geben werden“, sagte Manuel Liesenfeld.

Beitrag teilen:

Weitere Beiträge

Lesen Sie weitere spannende Beitrage aus dem DRW